Die G-LINK Gondelbahn

  • Wagrainer G-Link mit Panorama im Winter
  • Treffen der beiden G-Link Kabinen

G-LINK in Wagrain ...

 

Die G-LINK Schwebebahn überspannt seit 2013 das Wagrainer-Tal.

Mit der neuen Bahn gelangen die Gäste in wenigen Minuten vom Grafenberg zum Grießenkar und zurück.

 

Die G-LINK WAGRAIN verbindet die Mittelstation der Seilbahn "Flying Mozart" mit dem Knotenpunkt an der Bergstation von Grafenberg Express I und Talstation von Grafenberg Express II.

 

Das umständliche Pendeln mit dem Skibus zwischen den beiden Talstationen von früher bleibt den Gästen mit der neuen Gondelbahn daher erspart.

Modernste Seilbahntechnik in Wagrain ...

Auf Grund des gigantischen, freien Spannfeldes von über zwei Kilometern ist ein Seilbahnsystem mit Trag- und Zugseil erforderlich.

 

Gemma G-LINKen ...

Das tolle Panorama auf Wagrain aus der G-LINK Gondelbahn kann man auch im Sommer genießen. In den Monaten Juli und August ist der G-LINK jeweils am Donnerstag in Betrieb.

 

Fakten und Daten ...

Beim G-LINK handelt es sich um eine Pendelbahn mit zwei Gondeln, welche die Talstation am Grießenkar (Höhe: 1233 Meter) und die Bergstation am Grafenberg (Höhe: 1241 Meter), über eine Länge von 2309 Meter verbindet.

Die Förderleistung der Bahn beträgt 1268 Personen pro Stunde bei einer Fahrgeschwindigkeit von max. 12 Meter/Sec. und einer Anzahl von max. 130 Personen pro Gondel.

Der Antrieb verfügt über eine Leistung von ca. 1600 KW und garantiert eine sichere Beförderung der Gäste.

G-LINK in Wagrain die Gondelbahn
G-LINK Wagrain Sommerfoto mit Talblick

Werbung: